Die Schleppleine richtig verwenden: Tipps für Adventure Dogs

Penny von Hundegspür

Der Grundgedanke hinter der Schleppleine ist die Simulation von Freilauf. Daher soll sich der Hund, egal zu welchem Zweck wir die Schleppleine verwenden, auch frei fühlen – frei von Zug oder Druck! Die Schleppleine selbst dient nur der Absicherung!

Haben Mensch und Hund das richtige Handling und den korrekten Einsatz erstmal erlernt, ist die Schleppleine ein wunderbares Werkzeug, um Mensch und Hund mehr Freiheiten zu ermöglichen. Dabei ist es aber unerlässlich, dass der Mensch seine Augen überall hat: Beim Hund, hinter sich, natürlich auch vor sich, und im Idealfall schauen wir auch voraus in unübersichtliche Stellen. Gibt’s weit und breit keine anderen Menschen und Hunde zu sehen, haben wir beide Augen frei, um gemeinsam die wunderschöne Natur zu bewundern und zu genießen.

Alle Informationen und Tipps von mir zu diesem Thema findet ihr in einem Artikel im Wiederunterwegs-Blog von Angelika Mandler-Saul.